Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen für standesamtliche Trauungen, Feiern und andere Sonderveranstaltungen der Firma Hochzeits- und Festeservice Arias, Schloss Stammheim (nachfolgend nur Schloss Stammheim bezeichnet)


Sehr geehrte Gäste,

herzlichen Dank für Ihre Entscheidung, eine Feier / Veranstaltung in unserem Haus durchzuführen.

Unser Ziel ist es, Ihnen Ihre Feier bei uns so angenehm wie möglich zu gestalten. Dazu gehört auch, dass Sie genau wissen sollten welche Leistungen wir erbringen, wofür wir einstehen und welche Verbindlichkeiten Sie uns gegenüber haben.

1. Allgemeine Regelungen
Für sämtliche zwischen Schloss Stammheim und dem Auftraggeber getroffenen Vereinbarungen gelten, vorbehaltlich schriftlicher Individualabreden, nachfolgende allgemeine Geschäftsbedingungen. Von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende Vereinbarungen bedürfen der Schriftform.


2. Vertragspartner
Als Vertragspartner gilt der Auftraggeber laut Anmeldung/ Auftragbestätigung, auch wenn er für andere namentlich genannte Personen bestellt oder mitbestellt.


3. Vertragsabschluss, Vertragsinhalt
Der Vertrag kommt durch die Auftragsbestätigung von Schloss Stammheim mit dem Auftraggeber zustande. Diese Geschäftsbedingungen sind Vertragsbestandteil; sie gelten für sämtliche Leistungen.

Erweiterungen des vertraglich vereinbarten Leistungsumfangs nach Vertragsabschluss, etwa in der Personenzahl oder durch zusätzliche Leistungen sind durch die Auftraggeber unter Beachtung einer Ausschlussfrist von 7 Tagen vor der Veranstaltung anzuzeigen und bedürfen der Zustimmung von Schloss Stammheim. Sie sind gesondert zu vergüten.

Bei einer unverbindlichen Reservierung geben wir grundsätzlich eine Option für 7 Tage. In dieser Zeit halten wir die besprochenen Räumlichkeiten frei. Optionen werden nur für jeweils einen Termin vergeben. Innerhalb der Optionszeit ist eine verbindliche Reservierung schriftlich per Anmeldung / Auftragsbestätigung mitzuteilen. Dabei genügt auch eine elektronische Übermittlung.


4. Vertragsrücktritt / Kündigung
Um vom Vertrag zurückzutreten bedarf es einer eindeutigen Bestätigung des betroffenen Vertragspartners, wobei auch hierfür eine Schriftform unbedingt erforderlich ist.

Schloss Stammheim steht ein Kündigungsrecht aus wichtigem Grund jederzeit zu. Ein wichtiger Grund ist insbesondere gegeben bei beharrlichem Vertragsbruch, grober Verletzung der Treuepflicht, erheblichem Rückstand bei Zahlungsverpflichtungen, mehrfaches absprachewidriges Verhalten, dass zu einer erheblichen Mehrbelastung des Vertragspartners führt und höhere Gewalt wie Naturkatastrophen jeder Art, insbesondere Unwetter, Erdbeben, Überschwemmungen, Verkehrsunfälle usw.

Stornierungen von Veranstaltungen müssen spätestens 12 Wochen vor Veranstaltungsbeginn vorliegen. Bis zu diesem Zeitpunkt erfolgt eine Stornierung kostenfrei. Bei kurzfristigen Stornierungen ist Schloss Stammheim berechtigt, für die Grundgebühren die für eine Reservierung entstehen einen angemessenen Ersatz für die getroffenen Vorkehrungen und insbesondere für die Reservierungen des Veranstaltungsbereichs zu verlangen.

• Bei einer Stornierung in der Zeit zwischen 12 und 8 Wochen vor Veranstaltungstermin
25 % der anfallenden Grundgebühren
• Bei einer Stornierung in der Zeit zwischen 8 und 4 Wochen vor Veranstaltungstermin
50 % der anfallenden Grundgebühren
• Bei einer Stornierung weniger als 4 Wochen vor Veranstaltungstermin
80 % der anfallenden Grundgebühren


5. Preise / Zahlungen
Grundlage für die Rechnungsstellung ist die zur Zeit der Veranstaltung gültige Preisliste.

Die Rechnung ist innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsdatum ohne Abzug zahlbar. Nach Fälligkeit werden Bearbeitungsgebühren in Rechnung gestellt. Es können zusätzlich die banküblichen Zinsen berechnet werden.

Bei Veranstaltungen die länger als 1:00 Uhr dauern, werden pro angefangene Stunde € 60,00 Nachtzuschlag in Rechnung gestellt.

Schloss Stammheim ist berechtigt, eine angemessene Vorauszahlung zu verlangen. Die Höhe der Vorauszahlung und der Vorauszahlungstermin kann im Vertrag schriftlich vereinbart werden.


6. Personenzahl
Die bis spätestens 48 Stunden vor Veranstaltungsbeginn mitgeteilte Personenzahl ist grundsätzlich Berechnungsgrundlage.

Erscheinen mehr als die angemeldete Anzahl an Gästen / Teilnehmer, wird nach der tatsächlichen Anzahl der Gäste / Teilnehmer abgerechnet.


7. Haftung
Der Auftragnehmer haftet für die ordnungsgemäße Erfüllung der laut Vertrag vereinbarten Inhalte und verpflichtet sich dem Auftraggeber gegenüber eine bestmögliche Dienstleistung zu gewähren.
Er haftet nicht für:
• vom Auftraggeber oder beauftragten Firmen oder Personen eingebrachte Speisen, Getränke oder sonstige Gegenstände.
• Verluste / Diebstahl in den Räumlichkeiten sowie für Beschädigungen auf den Parkplätzen.
• Ausführung und Qualität der durch Schloss Stammheim vermittelten Leistungen, wie Musiker, Fotografen, etc.

Der Auftraggeber haftet im Zusammenhang mit Schäden an den Räumlichkeiten und deren Einrichtung, sowie an der Unterhaltungselektronik und allen sonstigen elektronischen oder mechanischen Geräten, die durch den Auftraggeber selbst oder den Besuchern der Veranstaltung entstehen.

Im Fall der Reklamation hat der Auftraggeber eventuelle Mängel unverzüglich, d. h. während der Veranstaltung dem Auftragnehmer gegenüber zu rügen, sodass dieser die Möglichkeit der Nachbesserung hat. Soweit das Rügerecht durch den Auftraggeber nicht innerhalb der o. g. Frist ausgeübt wird, ist eine spätere Reklamation ausgeschlossen.


8. Korkgeld / Gedeckpreise
Grundsätzlich ist es nicht gestattet Speisen oder Getränke mitzubringen. Bei einer ausdrücklichen Genehmigung unsererseits erlauben wir uns ein Korkgeld / Gedeckpreis je nach Aufwand zu berechnen.


9. Reinigungskosten
Das Werfen von Reis und anderen Streuartikeln, sowie Verunreinigungen der Räumlichkeiten und Außenanlagen sind grundsätzlich verboten. Bei Nichtbeachtung werden Reinigungskosten in angemessener Höhe berechnet.

Mitgebrachte Gegenstände wie z. B. Geschenke, Blumen, Dekoration, Hochzeitstorte etc. sind am Ende der Veranstaltung mitzunehmen. Bei Nichtbeachtung wird die Entsorgung berechnet.


10. Feuerschutzbestimmungen
Aufgrund von Brandschutzbestimmungen ist es nicht genehmigt Wunderkerzen oder sonstige Feuerwerkskörper in unseren Räumlichkeiten abzubrennen. Feuerwerkskörper außerhalb des Gebäudes sind nur mit einer Sondergenehmigung der Gemeinde Florstadt gestattet.
Für Verletzungen / Schäden / Beschwerden haftet der Auftraggeber.


11. Nachtruhe / Sicherheit
Der Auftraggeber hat dafür Sorge zu tragen, dass die Nachbarn nach 22:00 Uhr ihre Nachtruhe ohne Störung einnehmen können.
Ist absehbar, dass der Wunsch einer längeren Feier bei entsprechender Lautstärke gegeben ist, besteht die Möglichkeit in den Gewölbekeller zu wechseln. Dieser Wunsch sollte bei Anmeldung bereits angegeben werden.
Veranstaltungsende im Festzelt ist grundsätzlich um 24:00 Uhr.
Musik ist im Gewölbekeller grundsätzlich bis 3:00 Uhr zulässig.
Veranstaltungsende im Gewölbe ist grundsätzlich 4:00 Uhr.


12. Fundsachen
Gefundene, überlassene, vergessene oder übergebene Gegenstände der Auftraggeber oder den Besuchern der Veranstaltung sind von diesen innerhalb der nächsten 7 Werktage im Schloss Stammheim abzuholen, sofern keine anderen Vereinbarungen getroffen wurden. Sollten die Auftraggeber oder eine von ihr beauftragte Person die Gegenstände innerhalb von 4 Wochen nach Veranstaltungsende nicht abgeholt haben, so hat Schloss Stammheim das Recht, alle Gegenstände über einem Wert von 100,00 € einem öffentlichen Fundbüro zu übergeben und Gegenstände, deren Wert unter 100,00 € liegen, zu entsorgen. Die Schätzung der Werthaltigkeit liegt dabei im Ermessen des Auftragnehmers. Fehleinschätzungen gehen dabei zu Lasten des Auftraggebers. Die Kosten für eine Entsorgung hat der Auftraggeber zu erstatten. Schadensersatzansprüche stehen dem Auftraggeber wegen der Entsorgung nicht zu.


13. Datenverarbeitung
Die Auftraggeber erklären sich damit einverstanden, dass ihre Daten, sofern erforderlich insbesondere an die Caterer und sonstigen an der Durchführung der Veranstaltung beteiligte Personen weitergegeben werden können. Schloss Stammheim haftet nicht für den Missbrauch der Daten durch Dritte, sofern die Weitergabe der Daten unter Beachtung der oben stehenden Regelungen erfolgt ist. Der Auftraggeber verpflichtet sich, sämtliche durch Schloss Stammheim mit der Durchführung der Veranstaltung erlangten Informationen, insbesondere den Veranstaltungsplan, nicht für die Durchführung einer ähnlichen Veranstaltung zu nutzen oder zur Nutzung bereitzustellen.
Alle Vereinbarungen, insbesondere Nebenabreden und Änderungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.
Erfüllungs- und Zahlungsort ist für die Vertragsparteien Schloss Stammheim.

Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.
Die Parteien sind verpflichtet, die unwirksamen Bestimmungen durch Bestimmungen zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bestimmung möglichst nahe kommen.
Für Streitigkeiten aus diesem Vertrag oder aufgrund dieses Vertrages gilt Florstadt / Stammheim als Gerichtsstand. Es gilt deutsches Recht.



Hochzeits- und Festeservice Arias
Schloss Stammheim

Allgemeine Geschäftsbedingungen gültig ab dem 01.01.2014 bis auf Widerruf.